Humboldt-Forum II in Dubai

Die staatlichen Museen in Berlin, München und Dresden haben am 7. Mai 2008 mit der Regierung von Dubai einen Kooperationsvertrag für ein Universalmuseum abgeschlossen, das unter anderem mit Leihgaben aus Deutschland für eine „kosmopolitische Präsenz“ in den Vereinigten Arabischen Emiraten sorgen soll. ///

Baubeginn für das Projekt, dessen Finanzierung und Konzeption bislang nicht geklärt sind, soll 2012/2013 sein. Erste Ausstellungen sollen in dem von Rem Koolhaas entworfenen Kunstpavillon als Übergangsspielstätte bereits ab 2010 stattfinden. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete, soll das aus Deutschland zu importierende Universalmuseum konzeptionell von den Überlegungen zum Humboldt-Forum profitieren. Laut Berliner Zeitung schwärmten die Chefs der drei staatlichen Museen von den „großen Themen der Menschheit“, vom „Weltwissen“, das in der Museumsvision ausgebreitet werden soll. „Das ist die globalisierte Zukunft“, sagte Peter-Klaus Schuster. Die deutschen Experten sollen auch beim Aufbau der beabsichtigten Sammlung helfen. Geld wollen die deutschen Häuser bei dem Projekt allerdings nicht verdienen, ganz anders als das Louvre, das angeblich eine Milliarde Euro für 30 Jahre ausgehandelt hat. Berlin/ Dubai, Mai 2008. po 

Hinterlassen Sie einen Kommentar




*