Barock trifft abgehängte Akustikdecke

Der „Wiederaufbau“ des Braunschweiger Schlosses ist im wesentlichen für seine Fassade und das dahinterliegende Shopping-Center bekannt. Aber zwischen Fassade und Shoppingcenter befinden sich mit Stadtbibliothek und Stadtarchiv zwei kulturelle Einrichtungen. Das Büro Stuhlemmer Architekten, Berlin hatte den Auftrag, deren Räumlichkeiten für 1,2 Millionen eine schlossähnliche Anmutung zu geben.Im Sommer 2007 wurde dieser 13.300 qm große Bereich von den beiden städtischen Einrichtungen bezogen. Seitdem kann sich dort jeder ansehen, mit welchem „Geschick“ der Architekt die Aufgabe gelöst hat. Dies kann man auch als einen Vorschau auf das sehen, was beim Berliner Schloss kommen mag. Denn der Architekt ist der selbige, der vom Förderverein Berliner Schloss mit der Planung der Fassadenrekonstruktion beauftragt ist. Der Auftrag erging an ihn, als er selber den Verein kommissarisch leitete.

Yorck Stuhlemmer erläutert den Entwurf des Zeitschriftenlesesaal im Südflüge: „Säulen (Siehe Bild oben: 1) im Bereich der Treppenanlage zonieren den langgestreckten Raum. An den Wänden entsprechen der Säulenstellung Pilaster (3), so dass die Deckenfelder darauf bezogene Kassatierungen erhalten.“

Karl Eckhardt aus Braunschweig schrieb dazu auf der wbesite www.unser-braunschweig.de kurz vor der Eröffnung: „Zwischen zwei Schmucksäulen ein Stück tragende Betonmauer (2) , das weder in Lage, Größe, Form, das in keiner Weise mit den Säulen und Pilastern korrespondiert. Es ist einfach nur unförmig und hässlich. Längs gezogene Lüftungsschlitze (5) weisen die horizontalen Deckenstreben plump als technische Versorgungsleitwerke aus. Auf das Gruseligste disharmonieren die billig antikisierenden Säulen mit der Technodecke (Stuhlemmer spricht auch von „akustisch wirksamen Decken“), die zu tragen sich die Säulen den Anschein geben. Darunter modernistische Hängelampen (6), die in keinerlei proportionalem Verhältnis zu den Feldern stehen, die sie umgeben.“

Die folgenden Fotos zeigen die Räume in Benutzung im Januar 2009. Zunächst die Stadtbibliothek:

Und hier der Bereich des Stadtarchivs und Kulturzentrums:

6 Antworten zu “Barock trifft abgehängte Akustikdecke”

  1. Johannes Stumpf sagt:

    …grauslich. Aber kennt jemand auch mal ein gelungenes Beispiel von Wiedergänger-Architektur?

  2. genova sagt:

    Johannes: nein.

    Kann ich denn ein oder zwei dieser Bilder in meinem Blog benutzen? Mit Quellenangabe, versteht sich.

  3. Rudis Reste Rampe oder: Wie man in Braunschweig fürstlich liest « Exportabel sagt:

    […] Januar 2010 · Kommentar schreiben Das Blog Schlossdebatte berichtet über das Braunschweiger Schloss, das im Krieg schwer beschädigt und 1960 abgerissen wurde. Vor […]

  4. genova sagt:

    Wie versprochen, hier der Link zu dem Blog-Artikel über das Braunschweiger Schloss:
    http://exportabel.wordpress.com/2010/01/18/rudis-reste-rampe-oder-wie-man-furstlich-wohnt/

    Danke nochmal für die Bilder.

  5. Uwe Schmidt sagt:

    Ich finde es im Gegensatz zu den obigen Kommentatoren großartig gelungen.
    Der Architekt hatte nicht die Aufgabe, das Gebäude komplett neu auszustaffieren. Sondern eben nur Teile davon aus einem bunker in ein „Schloß“ zu verwandeln bzw. die Anmutung zu geben.
    Eine sehr schwierige Aufgabe, wunderbar gemeistert.
    Die Funktionsräume sind leider mit den Mitteln der Moderne vorfa briziert worden – was sollte man da noch anpassen?? Da kann man nur abreißen und insgesamt Schloß draus machen.
    Dann stimmts wieder.
    Von den 50ern bis in die 1990er Jahre haben Stadtplaner und Architekten weder Mut noch Sensibilität besessen, sich der gewachsenen Stadtarchitektur gg. verantwortlich zu zeigen.

    Die moderne Architektur oder besser Bauingenieurskunst! hat im Nachkriegsdeutschland völlig versagt und ist für ahistorische, unwohnliche Stadträume ohne Wohlfühlerlebnis für alle verantwortlich.
    Die Bausünden (Beton“gold“) sind in allen Städten ob West oder Ost zu sehen.

  6. Lotta sagt:

    Also echt: Kassel ist so grausig, da kannst du alles sehen, was die Nachkriegsarchitektur kaputt gemacht hat und nicht zusammenpasst. Ich finde das mit der barocken Anmutung okay. Das ist immer eine Preisfrage, Es sollte ja keine Rekonstruktion innen sein, und das ist auch in Ordnung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




*